Klaus Giffey:
Ein Pionier für Altbausanierung in Hamburg

Werdegang Klaus Giffey

1964 -1968

  • Lehre als Stahlbauschlosser, Hamburg

1968 – 1969

  • Vorarbeiter im Stahlbau bei der Fa. Kampnagel

1969 – 1972

  • Ingenieurstudium an der FHS, Fachbereich Hochbau (Ing.-grad Hochbau)

1969

  • August: Gewerbeanmeldung „Bauplanung“

1972

  • Bürogründung Giffey Bauplanung

1972 – 1978

  • Architekturstudium an der HfbK (Diplom-Ingenieur Architektur)

1975

  • Dezember: Senator-Neumann-Preis der FHH für besondere Leistungen bei behindertengerechten Bauten

1977

  • Mitglied der Hamburger Architektenkammer (Nr. 2739)

seit Juli 1978

  • Mitglied im DIN-Normbauauschuss für „Barrierefreies Bauen“

seit 1982

  • Lehrbeauftragter der Fachhochschule Hamburg, Bauen im Bestand, heute HafenCity Universität Hamburg, Fachbereich: Konstruktion und Technik, Konstruktionen für Energieeinsparung und Denkmalschutz

1985

  • Kauf erster Zinshäuser in Hamburg (Eimsbüttel)

1987

  • Büropartnerschaft mit Michael Thüs (Giffey-Thüs)

2000

  • Sachverständiger für Gebäudesanierung

2005

  • Preisrichter und Initiator „VFA Architekturwettbewerb“

2006

  • Gründung der Sachverständigenrunde, Hamburg

2012

  • April: Gründung: GIFFEY • SAXLER ARCHITEKTEN UND SACHVERSTÄNDIGE
  • Mai: Büro-Anerkennung Energieberater für Baudenkmale: WTA (Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege)
  • September: Büro-Eintragung: Energieeffizienz-Experte für Förderprogramme des Bundes DENA Deutsche Energie-Agentur
  • September: Büro-Anerkennung: Sachverständiger Energieberater für Baudenkmale und sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz für die KfW-Förderprogramme zur energetischen Sanierung